Ausgewählte Blindtexte Schnipsel, Stammtischparolen, Zettel u.a. –



join on f*c*book: Verleser / Verhörer / Vertipper / Verdenker / Scherl

24.04.13

kinder / erkenntnis

ein kind ist ein großes schwarzes loch und an dem großen schwarzen loch ist ein großer arsch dran und in dem großen arsch ist ein großes loch und da müssen eltern alles reinstopfen.

ok … mal wieder hier weiter …

26.09.12

ichhund

tic - tac
tic - tac
tic - tac
tic - tac
tic - tac
hund schau meinen gedanken nach
ich zuschauer
ich spieler
ich schiedsrichter
ich hund

-------------
©scherl

12.09.12

iPhone 5

Schreibe gerade an der Kurzgeschichte »Das iPhone 5 und ein Sack Reis«.

Verleser des Monats der Woche

»Sackkenntnis«

25.08.12

(Erkenntnis heute:)

das ist evtl asiatisch: man lebt irgendwie rum und atmet und gut.

07.08.12

lichtlaut

02.08.12

Verleser des Monats der Woche

»Cunt 'n' Beauty« [Cut 'n' Beauty]

Verhörer des Monats der Woche

»Nudelwarnung« [Nebel…]

14.07.12

»Wenn es etwas zu stehlen gibt, stehle ich es.«

Picasso

»Es müssen bitte runde Haken sein!«

(Zitat)

ghosts

»Ach nun bin ich Meister!
Und doch die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister,
Werd ich nun nicht los.«

(wie immermeistens: Göhte is dichter, Var. ©scherl)

warum haben wir uns eigentlich nicht schon vor 30 jahren getroffen?

Aus das Traumkraut

Aus das Traumkraut

Aufwachen.
Der Moment.
In dem alles noch weich.
Ist.
Konturen.
Nicht.
Kontinuum.
Ewiges.
Beginnt.
Sich.
Aufzulösen.
Farben.
Die ich nicht beschreiben kann.
Kissen.
Decke.
Bett.
Ich.
Eins.
Silben.
Siebchen.
Fetzchenfetzchen
Klänge.
Die ich noch nie gehört.

.

Telefon!

.


Wenn der Auftrag durch ist, mach ich drei Kreuze, Leut.











©scherl

»Traumkraut« ©Schmidt (wenn ich mich recht erinner)

09.07.12

(untitled)

Daß aus der Hand sie mir bald fräße, wähnte mir, rief mich selbst jedoch zum Einhalt, da sie immerhin aus altem Gutshofadel stammen sollte, nüscht wie Feerd und Wagen, rummtata und so befehlsgewohnt, daß sie auch kriechen konnte.

(untitled)



Sonnenkotzen
bis alles brennt
zu weißer Aschen zerfallen ich
und pudrig schön

komm.

weh mich
du windin

weh mich




(©scherl)

πάντα ρει

(tnx Evangelos für den reminder)

08.07.12

Verleser des Monats der Woche

»Kitschkohl« [Klitschko]

07.07.12

Vertipper des Monats der Woche

»Andrea« [Andere]

Das schönste Kompliment, das ich je bekommen hab / Herr Scherl zitiert aus seiner Fanpost VII

»Ich hab mehr Angst davor, Dich zu sehen, als von Dir schwanger zu werden.«
(ok, fast das Schönste, aber in der Top3)

Vorschlag

»Devot« (als Substantiv)

Verhörer des Monats der Woche

»Devot« (Gebot)

Verhörer des Monats der Woche

»Kotz und Bauch«

Verhörer des Monats der Woche

»Negerkonzern« (Mega…)

Verhörer des Monats der Woche

»Bratengrade«

Liebe ist

wenn zwei sich weniger hassen, als andere, normalerweise.

Elfriede forever.

≠ Jellineck (ja, ich weiß, daß man sie mit 1 l und ohne c schreibt. danke für die belehrung.)

Scheiß-Satzzeichen.

(incl. Spatien oder nenns Leerschlag, wennde willst.)

ansage

Giftigster Blitzdonner.

Ja … mach Du nur … ich hasse Dich garantiert mehr als Du mich.

από πιθήκους αράχνη

(untitled)

das brot lebt vom menschen, parasitär.

anweisung

bitte noch keine kunstphilosophie, solang ich noch das frühstück (sic!) verdaue. danke.

(fragment)

Henriette steht so lange auf. Du hast Dich angesprochen gefühlt.

Waschtag

Mir ist die Hoffnung abhanden gekommen, wie ein Tempo, das man vorm Waschen in der Hosentasche vergessen hat.

Frühaufsteher

Was mir an dieser rufnummernanzeigenden Weltzeit (oder Zeitwelt?) sehr auf den Zeiger geht: man kann einander nicht mehr per Spontananruf überraschen.

Was dem einen sein Uhl: man kann nicht mehr überrascht werden (unangenehm).

Nachtigall: vielleicht hat man früher mehr auf seine Intuition gehört, ob man rangeht oder nicht. (man = ich und andere ≠ alle)

Motto (= #tag): denn alles, was entsteht, ist wert, daß es zugrunde geht. drum besser wärs daß all's entstünde …

06.07.12

solve et coagula

dich vermissen müssen
kann ich gar nicht denken
dich vermissen dürfen
bin ich glücklich

(©scherl)

der markt bin ich.

Kleines Hexen Einmaleins

Nr. 1 wird Nr. 3
Nr. 2 wird Nr. 2
Nr.3 wird Nr. 1
Nr. 4 bleibt *
ok … Gestresse in Kaffee ersäufen …

(* nicht von mir)

03.07.12

von sommer zu sommer

und wieder sind die himbeeren reif

wohin geht nur die zeit?

29.06.12

Aufklärung, Wissenschaft & Nächstenliebe

Nachdem wir ja sattsam darüber aufgeklärt wurden, daß wir uns das nur einbilden, daß Tomaten nach nix mehr schmecken, haben sie jetzt herausgefunden, daß sie ab den 20ern, als sie die Dinger hübsch pumperlrot züchteten, versehentlich auch einen Teil der Kohlehydrate weggekreuzt haben – eben den, der für den Geschmack verantwortlich ist.

(Mit besonderer Betonung auf den Teil bis zum dritten Komma …)

Profezeihung

Den Tag, an dem ich mir endlich werde merken können, wie man »Assoziation« schreibt, führe ich fortan und bis in alle Ewigkeit als persönlichen Feiertag.

Statement

Ich vertraue bei Sinnfragen grundsätzlich keinen Websites, die Kleidung vertreiben.

©scherl

Herr Scherl zitiert aus seiner Fanpost VI

»Das ist ein sehr, sehr schönes Gedicht.«
(Dankeschön.)
(Nein, das kam nicht von mener Chefsekretärin.)

Orakel

Wenn das erste, das man nach dem Aufstehen sieht (außer dem obligaten Krams), ein gaukelnder Zitronenfalter ist, sollte der Tag doch gut werden.

brav, Thomas, brav …

»Es existiert zu diesem Konto definitiv kein Kartenvertrag.«

Hu? o_0

Hat sich dann aber doch noch geklärt und ich habe meine Verwünschungen von gestern wieder zurückgezogen.

28.06.12

»Ihre Karte wurde eingezogen. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Kundenberater.«

»Ihre Karte wurde eingezogen. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Kundenberater.«

Ich ruhe in mir … halblächeln … Einatmen – eins – einatmen – zwei – einatmen – drei – einatmen – vier … mein Sonnengeflecht ist strömend warm …

Und der Blitz fährt doch krachend hernieder.

Natterngiftig, mit dem geliehenen Fuffi in der Tasche, stoße ich den Wagen durchs EKZ, mich labend an meiner grenzenlosen Bösartigkeit, an den endlosen Abgründen meiner schwärzesten Seele, an meinem spärendurchdringenden Haß, denkend an Blutbäder. Angelhaken. Rostige Rasierklingen. Spaxschrauben. Nadeln. Steichhölzer unter Fingernägeln. Zuckende Gehirne. Ungeziefer und Strom. Und an Feuer. Großes Feuer. Mächtiges, loderndes Feuer. Das vom Himmel fällt. Das Pentagramm erscheint auf meiner Stirn.

Habe ich schon erwähnt, daß mein Künstlername »Vlad« ist?

Habe ich schon erwähnt, daß der CIA meine Bewerbung als Foltermeister wegen Überqualifizierung, resultierend aus metaphysischem Sadismus abgelehnt hat?

Habe ich schon erwähnt, daß mir zu Hause in diesem Zustand immer reihenweise die Glühbirnen platzen?

Habe ich schon erwähnt, … erm.

Ich lächle das Mädchen an der Kasse an, sie lächelt mich an, 28,46, ich habe noch 10 Euro in der Tasche, ok.

27.06.12

Serie »best spam« : God Day

kudirat zahiedi <kudiratzahied@ymail.com>

Attention!!!!!!!!!

-------------------------

Fiduciary co. operation
Attn:Managing Director
from:Mrs.Kudrat A. Zahedi

Email. kudiratzahied@ymail.com

God Day

My name is Mrs.kudrat A. Zahedi from Libya, My husband worked closely with Abu Bakr Younis the late Libyan leaders defense minister who was eventually killed along with him, I understand that this letter will come to you as a surprise especially using this medium but I want you to bear in mind that It is with good intention and I pray that you will also co-operate with me in good faith and not to take advantage of my situation.
In March 27th One month  after the NTC declaration that the Libyan leader should go Mr. Younis used my husband as a confidant with Cornel Gadafi’s contact and ties with the Zimbabwean leader to move $100.000.000.00 ( One Hundred Million United States Dollar) out of Libya, to South Africa through Zimbabwean boarder to avoid eyebrow as the world was expecting such immediately the crises started   , my husband was suppose to remit that money to Russia if the civil disturbances continues to acquire more ammunitions.

This money was lodged secretly in a private security company in South Africa  with a high level arrangement and  documents of deposit was handed over to  my husband but ,  there were other monies  also  that were  moved to some other African countries in the same manner  incase the war continues  they can fortify the  government fighters with the funds .My husband returned to Libya and handed copies of the  documents to Mr. Abu Bakr  Younis  but also kept  original copies with me incase anything happens to him because coming back to see that Nato’s  involvement, he knew that things may not work as planned for the Government ,then he wanted us to run away but knew that he was been watched and will be killed if he attempts because of what he knows ,then Nato’s involvement was seriously weakening the government forces he planned to defect but was noticed and shot dead by Gadafi  loyalist .

I did not know what to do at this point because I was also been monitored but i became relieved the day the monster was now killed with his mentor Mr. Gadafi on the 20th of October, this gave me the leverage to start making contacts to the security firm in South Africa, I was invited to South Africa by the owner and we had an agreement to split the money in TWO as if my husband knew what will happen tactically included my name in the deposit agreement.
Now the security company’s  owner  advised  me  to immediately  seek for a foreign business  and a trustworthy person  to move this money out of South Africa  and  he  directed  me to a top bank director to assist me and move the fund to anywhere in the world  where I can relocate with my 3kids  and to my surprise the  banker  was my  old school curse mate in London  and things became easier , I have decided to allow him  to handle the transfer  both communications and advise me. I will travel back to Libya to finalize arrangement for relocation  as I know that there are still ruminants’ of late Libyan leader but  they don’t  know about this .As soon as I receive your response.
  I will intimate you on  our plans to effect this perfectly and we will then agree on what will be your share of the money  or we can invest as partners but I will only like you to be speaking to my banker friend for reasons but will be available if you decide to come to South Africa .Please treat this with utmost confidentiality
there is no risk involved .You can contact me by email or speak to my banker friend , Mr. PHILIP  Alfred Rumsell    Email:  fredrickkelvin@rocketmail.com.

YOURS FAITHFULY
Mrs.kudrat A. Zahedi

Serie »best spam« : Brue Willes orderd hier die Errektions Tablette

Priorität: hoch
Von: "connoy" <kaboylxi@4ground.de>
An: "Abo 56445"
Betreff: Brue Willes orderd hier die Errektions Tablette
Datum: Sun, 06. May 2012 23:56:38

26.06.12

Verhörer des Monats der Woche

»Christa und Isolde«

.

Nachdem ich jetzt lang mit der Ellipse oder sogar ganz geöffneten Sätzen operiert habe, lerne ich derzeit den Punkt zu schätzen.

Wie schön ist zB so ein

ja.

Oder auch ein

nein.

Seht ihr‘s?

Serie »Verführerische Angebote«: „Argent pour les vacances“

Heut erreicht mich einmal wieder ein verführerisches Angebot und ich kann kaum an mich halten.

Da schreibt mir doch ein Herr klemens victoriamit der Adresse gyhyrxzx@nexenc.com und dem Titel »Argent pour les vacances« Folgendes (und daß man unter der Domain wsw-gruppe.com nur die Meldung »This account has been suspended. Either the domain has been overused, or the reseller ran out of resources.« bekommt, kann ja nicht wirklich ein Argument sein):  
Arbeit für Dich!

Gut bezahlte Arbeit

Wir bieten Dir eine ausgezeichnete Arbeit!
Mit uns kannst Du leicht von 4.000 bis 8.000 Euro pro Monat verdienen. Die Arbeit bei uns wird nicht mehr als 2-3 Stunden Deiner Zeit 1-2 Mal in der Woche in Anspruch nehmen. Du kannst die Arbeit bei uns mit deiner jetzigen Arbeit vereinbaren. Für Erledigung jeder Aufgabe wirst Du nicht mehr als 3 Stunden aufwenden und dabei verdienst Du von 400 bis 1600 Euro.

   Deine Arbeit wird darin bestehen:

1. Wir überweisen auf Dein Konto in der Bank von 2000 bis
    8000 Euro.
2. Sobald das Geld auf Dein Konto eingegangen ist, hebst Du
    das Geld ab.
3. 20% von dem Überweisungsbetrag steht Dir zur Verfügung!
     Du hast 400-1600 Euro verdient!
4. Den restlichen Betrag sollst Du uns übermitteln.
5. Falls Du alles richtig gemacht hast, tätigen wir die nächste
    Überweisung auf Dein Konto.

   Die Anzahl und die Höhe der Überweisungen können verschieden sein, alles hängt nur von Deinem Wunsch und von Deinen Möglichkeiten ab! Diese Tätigkeit ist absolut legal und verletzt keine Gesetze der EU und Deutschlands.

   Wenn Du bereit bist, das Geld zu verdienen, schreibe uns auf die E-Mailadresse: de@wsw-gruppe.com. Wir kontaktieren Dich schnellstmöglich, schicken Dir ausführliche Information und beantworten alle Deine Fragen.

  Beeile Dich, die Anzahl von Stellenangeboten ist begrenzt!

   Ihre E-Mailadresse haben wir aus öffentlichen Quellen genommen. Wir bitten Sie um Entschuldigung, wenn Sie diese E-Mail unerwünscht bekommen haben. Wenn Sie sich von unseren E-Mails in Zukunft abmelden möchten, schicken Sie eine leere E-Mail auf folgende E-Mailadresse: del@wsw-gruppe.com
Na wenn das nix is …

Zur Sicherheit nochmal die Mailadresse, es täte mir leid, wenn sie den Spambots entginge: klemens victoriamit / gyhyrxzx@nexenc.com

Karlheinz Lörner: Die Zeit der Liebenden (für Barbara Naziri)

Eine Taube flog zum Ararat
und küsste den Gipfel
Der Berg war darüber
so glücklich, dass er
sein weißes Haupt
zur Erde senkte und sprach:
"Dafür schenke ich dir
die Zeit für deinen Rückflug."

Das größte Geschenk
der Liebenden
ist die Zeit,
die sie füreinander haben.

Karlheinz Lörner




(KhL auf f*c*book)

Der gute Witz

Mail mit Betreff »Ihre Berufsunfähigkeitsrente« reinbekommen …

muhahahahaha! Der war gut!

Zitat des Jahres

Ich schätze, das ist das Zitat des Jahres:

»Buchhalterin aus Leidenschaft«

(Dazu die Frage an die Astromädels (und -jungs, soweit vorhanden):
Welches Sternzeichen hat diese Frau?)(+ Aszendent)

Oggubai – allotria mit revolutionssemantik

sorry … ich kann dieses occupy-gedöns bald nicht mehr sehen.

ist das die taktik, die revolution per überflutung an sich selber ersticken lassen oder was?

#So wird das nix mit der Revolution / #Scheiß-Informations-Overkill / #Scheiß-Kapitalisten / #Scheißkunst

(check my f*c*book-site for the tags)

http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Gesellschaft_des_Spektakels

Die Jüngsten

»Immerhin sind wir nicht mehr die Jüngsten …«

(freue mich derzeit drüber)

Montag

Montag! Ein neuer Tag! Eine neue Woche!

»Auf zu neuen Schandtaten!« (©Elisabeth König Gläser)

Was unterwerfe ich heute?

Stalingrad, endlich? Morgen Rußland?

Ein Königreich für ein Pferd!

Oder doch »wen«?
Mich evtl?
Unter die Arbeit?
Zeugs tippen?
Staubigster Bürokram?
Rechnungen blechen?
Aufräumen?
Geschirr spülen?

Scheiß Montag


(serie »die gedichte des herrn scherl«)

25.06.12

Abendliche Miniatur

… in diesem Moment rieche ich Mohnbrötchen mit Butter und Honig und Kaffee und ein Klasseweib neben mir und ihre langen Haare und die Sonne geht auf und …

… was einem die Sinne so vormachen können …

22.06.12

Verhörer des Monats der Woche

»Canapismus« [Fanatismus]

15.06.12

Vertipper des Monats der Woche

»indivisuell«

10.06.12

Verhörer des Monats der Woche

»pussy to the limit« [»push it …«]

09.06.12

Verleser des Monats der Woche

»Katzenverbrennungen« [Ketzer…]

08.06.12

Verleser des Monats der Woche

»defloration« [declaration]

(in
»Be polite; write diplomatically; even in a declaration of war one observes the rules of politeness.«
- Otto von Bismarck«, hier (f*c*book))

02.06.12

Verhörer des Monats der Woche

»Archwurm« [Argwohn]

28.05.12

Verdenker des Monats der Woche

»Abfatzformat«

26.05.12

»Verteidigungsminister de Maizière legt sich mit der Rüstungsindustrie an«

hieß es eben im Teaser zu den Nachrichten. Da war ich dann doch gespannt.

Und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht, denn de Maizière verkündigt:

»Wir bestellen, was wir brauchen und nicht das, was uns angeboten wird.«
und
»Entscheidend ist, dass Qualität und Preis so sind, wie wir es brauchen.«
WOW!
Das mach ich jetzt auch!: Ich kauf im EKZ nicht mehr das, was mir da angeboten wird, sondern das, was ich brauche.
Da muß ich dann auch nicht mehr mitm Sattelschlepper zum Einkaufen - hurra!
Und ich kauf auch nicht mehr das ausm Maggi-Mülleimer zum doppelten Preis - wow!

Danke, Herr Verteidigungsminister, danke!

Beim Qualitätsblatt Welt-online lesen und so begeistert sein wie ich

25.05.12

Marienkäferstudie

(via radiostar)

Das jährliche Frühling/Sommer-Frauen-mit-fetten-Ärschen-Bashing

Gibt es eigentlich irgendein Gesetz oder eine Vorschrift, daß diese Wurstpellen-Leggins (oder wie das heut auch heißen mag) nur von Frauen mit fetten, ausgeleierten Ärschen getragen werden dürfen?

#Frühling/Sommer-Sandalen-Männer-Bashing
#Frühling/Sommer-Socken-in-Sandalen-Männer-Bashing
#Frühling/Sommer-Shorts-Männer-Bashing
#StrikeBack

24.05.12

Frohe Verkündigung

Froh verkündige ich hiermit, daß mein lieber Max-Bill-Ulmer-Hocker, den ich dareinst handfertigen lies, nach längerer Absenz nunmehr wieder bei mir ist.