Ausgewählte Blindtexte Schnipsel, Stammtischparolen, Zettel u.a. –



join on f*c*book: Verleser / Verhörer / Vertipper / Verdenker / Scherl

25.07.15

Gartennazis, Pendel, Unruh und Geläut – ein reich bebildertes Panopticon


Also eigentlich läuft das immer gleich: ich guck raus und denk, ah, endlich wieder ein paar Blümchen auf dem Scheißrasen hier und ein, zwei Tage später ist dann der Gartennazi mit seinen Hanseln da und fräst alles bis 1mm über der Wurzel runter. Seine Geräte setzen 65% der eingesetzten Energie in Krach um, 47% in Gestank, 15 in Wärme und mit den restlichen 2 zertritt er ach die goldne Flur.

Diesmal hat das perfide Schwein als Vorhut (Obacht! Verleserträchtig!) einen Knilch abgeworfen, der

18.07.15

02.07.15

sonntag, 28.6.15 (nachtrag)

ächz. 7:25


8:45 Kaffee beim Bäcker
Zuverlässig die gleiche Klientel wie beim vorigen Mal. Am meisten verabscheue ich die jungen glücklichen erfolgreichen geldgepolsterten Jogger, die noch eben Brötchen holen gehen, die jungen glücklichen erfolgreichen geldgepolsterten Hundeausführer, die noch eben Brötchen holen gehen und die jungen glücklichen erfolgreichen geldgepolsterten Eltern, die noch eben Brötchen holen gehen. Ihre Kinder verabscheue ich auch. Die Rentner sind ok, wenn sie die Schnauze halten.
»Schönen Sonntag noch!«. »Sitz!«. »Willst du nochn Schokocroissant?«. »Du musst dein Rad hier nicht anschließen, Liebes.«
Probieren Sie auch Baby-Vollkornbrot! SUV und gepa-Jutetasche. Die Kinder heißen »Pünktchen« und »Kalle«. Pünktchen. Kalle. »18€43«, »11€78«,»24€19«. Zur Erinnerung: das ist der Bäcker und bei der Aufzählung oben hab ich die Schwangeren vergessen, seh ich grad. »Bitte doch nicht 14 Mohnbrötchen, sondern 17 Dinkelbrötchen.« »Und acht Dinkelcroissants.«. Sie stehen Schlange bis auf die Straße raus, dafür ists im Laden leer. Das machen sie so, weil sie das aus der rama-Werbung kennen.
Angebot: Weltmeister-Brot.


10:00 Kirche
»Guten Morgen!«
Uff.

 »Josef könnte uns Kram sein.«

Psalm 92 (Nr 737 in der Formelsammlung). Eigentlich müßten hier nur noch Sprengstoffgürtel erwähnt sein.

Später sagt man dann: der Pfarrer hat wieder einen Unsinn verzapft. Aber schön gesungen hatter, der Herr Pfarrer. In Wahrheit sagen sie: der Herr Pfarrer hat wieder schön geredet. Und schön gesungen hatter, der Herr Pfarrer.

»Das war ein Typ, der hatte lange Haare und ganz viele Schallplatten. Der hat immer Sachen ausprobiert, die sonst niemand gemacht hat, zb ist er im Hafen arbeiten gegangen.«

Pegida fühlt sich nicht genug versorgt. Aha.

Man kann von Katholiken lernen. Aha.

Eh - wie wärs eigentlich mal mit nem Scherl-Genesungswerk?

Herr, wir prizen dich.

Geht das klar, wenn ich während dem Abendmahl mein Franz-Brötchen freß?

(diesen beitrag habe ich bereits am 30. juni 2015 als facebook-notiz veröffentlicht.)

08.05.15

wm-nachtrag II


wm-nachtrag I


[973]

17.06.14

ha! ich hab ja doch erst 968 posts!

(ok, jetzt 969)